Hotels und Komfort gehören zusammen

Abendliche Vergnügungen bis in die tiefe Nacht hinein gehören seit Menschengedenken zu Reisen von Händlern und Diplomaten. Besonders angesprochen sind männliche Vertreter dieser Zünfte. Dass zum Vergnügen immer auch Vertreter des anderen Geschlechts gehören, versteht sich. Wie kommen nun Geschäftsreisende und Escortdamen zusammen? Diese Frage ist sehr einfach zu beantworten. Dabei hilft der Blick zurück in die Zeit vor Einführung des Internets.

Wer in Großstädten zur damaligen Zeit Hotels besuchte, konnte bereits auf dem Tresen am Empfang erkennen, ob sich regelmäßig und viele Geschäftsleute dort einfanden. In solchen Fällen waren etliche Flyer vom Escort anzutreffen. Heute werden diese Damen hauptsächlich im Internet auf einschlägigen Websites und Portalen. Dennoch besuchen Geschäftsreisende weiterhin die gleichen Hotels und scheinen geheimen Hotelempfehlungen in Frankfurt und anderen Städten zu folgen. Teilweise sind auch heute noch entsprechende Flyer zu finden, doch weitaus umfangreicher wird im Internet informiert und geworben. Außerdem kann hier eine bessere Übersicht geboten werden.

Auf der Seite von www.diva-escort.de können potentielle Kunden vom Hotelzimmer aus die Damen wie in einem Katalog besichtigen, begutachten und via Telefon buchen. Jede Dame präsentiert sich mit etlichen Fotoaufnahmen in unterschiedlichen Outfits für die Öffentlichkeit und in Nachtwäsche. Anschließend erfahren Kunden in der Beschreibung, welche Bedingungen die Dame stellt. Sie beschreibt ihre Vorzüge, gesellschaftliche Gewandtheit und sexuelle Bedingungen. Am Ende wird der Kunde sich telefonisch über Termine informieren müssen und dabei die Preise erfahren, wenn sie aus den Infos noch nicht detailliert hervorgehen. Danach wird die ausgewählte Dame eigenständig zum vereinbarten Ort kommen. Meist ist der Treffpunkt das Hotel, wenn keine anderen Aktivitäten vorgesehen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.