Archiv der Kategorie: Möbel

Das Dachfenster und die Wärmedämmung

Die meisten Fenster in unseren Wohnungen sind in die Wand eingelassen. Sie unterbrechen das Mauerwerk, die Fassade und natürlich auch die damit verbundene Dämmung. Nicht zufällig können Fenster auch zum energetischen Schwachpunkt unserer Immobilien werden. Und dann gibt es aber auch noch die Dachfenster. Diese Fenster werden himmelwärts geöffnet und Sie können Räume mit solchen Öffnungen hervorragend belüften. Denn die Wärme des Zimmers (und damit auch die verbrauchte Luft) neigt dazu nach oben zu steigen. Und dann ist der Luftaustausch auch schnell erledigt. Sind Dachfenster allerdings schlecht gedämmt, dann findet dieser Luftaustausch permanent statt.

Und damit auch der Verlust von Wärme. Und das kann dann zur reinsten Energieverschwendung werden. Das hat dann einen ähnlichen Effekt, wie ein stets gekipptes Fenster. Auf diese Weise heizen Sie Ihre Umwelt immer mit. Und das können Sie dann bei der nächsten Heizkostenabrechnung schmerzlich erkennen. Wer eine neue Immobilie errichtet, sollte sich genau überlegen, ob es aus energetischen Gesichtspunkten sinnvoll ist, auf Fenster im Dach zu setzen. Sind diese einmal in ein Haus integriert worden, dann sollten Sie darauf achten, dass diese Fenster zumindest auf der Höhe der Zeit sind. Dreifach verglaste Fenster sind für eine solche Dachluke in jedem Falle sinnvoll. Das zahlt sich dann auch bei der Heizkostenabrechnung aus. Auch der Austausch älterer Fenster durch neuere Konzepte ist normalerweise kein Problem. Die passenden Angebote finden Sie beim Losbobau-Fenstershop. Hier können Sie auch einen Konfigurator für Ihre neuen Fenster nutzen. Dieser hilft Ihnen dabei, die Kosten für die neuen Fenster von Anfang an im Blick zu behalten. Vor allem dann, wenn Ihre finanziellen Mittel begrenzt sind, sollten Sie genau darauf achten, was Ihre neuen Fenster denn am Ende kosten werden.

Gute Matratzen für schöne Träume

Schlafen ist so selbstverständlich wie das „Amen in der Kirche“. Wenn wir jede Nacht gut schlafen, dann denken wir auch nicht viel über diese Übung nach. Wir legen uns einfach in das Bett und alles ist gut. Doch wenn es immer so einfach wäre. Der Mensch von heute nimmt nicht selten auch seine Sorgen mit ins Schlafzimmer. Und dann kreisen die Gedanken um die Probleme und Nöte. Eine sehr schlechte Ausgangslage für einen gesunden Schlaf. Und dann kommen noch unsere Gewohnheiten in Hinsicht auf die Nutzung moderner Medien mit ins Spiel. Haben wir früher eine Stunde vor dem Schlafengehen ein Buch gelesen, so beantworten wir jetzt noch schnell die Nachrichten auf dem Handy.

Ja und dann kommen auch schon wieder ein paar Antworten rein. Und irgendwann liegen wir immer noch mit dem Handy im Bett. Na, wenn dann der gute Schlaf noch gelingen will? Nein, für guten Schlaf müssen wir schon etwas tun. Dann kommen auch die schönen Träume in der Nacht. Und auch das Träumen ist wichtiger, als wir manchmal denken. Wenn wir uns am nächsten Morgen an keine Träume erinnern können, dann muss das nicht bedeuten, dass wir nicht träumen. Ohne Träume würden wir vermutlich schon längst dem Wahnsinn verfallen sein. So behaupten es jedenfalls einige Experten. Auch der Zustand des Bettes kann eine Rolle spielen bei der Frage, ob wir denn gut schlafen. Hier sollten wir vor allem der Matratze etwas Aufmerksamkeit gönnen. In welchem Zustand ist diese eigentlich. Und vor allem: Wie alt ist die Matratze? Wenn Sie sich eine neue Matratze leisten wollen, dann kommen die Tempur Matratzen ins Spiel. Hier bekommen Sie gute Matratzen zu einem erschwinglichen Preis direkt vor die Haustüre geliefert.

Das Kinderzimmer einrichten

Wie richtet man eigentlich ein Kinderzimmer ein? Nun, ältere Kinder sollten auf jeden Fall an der Beantwortung dieser Frage mitbeteiligt sein. Je jünger das Kind oder die Kinder sind, die im Kinderzimmer wohnen und schlafen werden, desto mehr müssen die Eltern selbst die Akzente setzen. Und die Gestaltung des Kinderzimmers darf sich im Verlauf der Jahre natürlich auch dem Alter des Kindes anpassen. Eine Tapete mit Einhörnern und Teddybären wird einem heranwachsenden „bad boy“ im Alter von 15 Jahren wohl kaum noch überzeugen können. Schulkinder benötigen auf jeden Fall einen Schreibtisch für die Hausaufgaben. Mit dem passenden Drehstuhl wird daraus ein praktischer Arbeitsplatz. Achten Sie gelegentlich darauf, dass dieser Ort auch ein Arbeitsplatz bleibt.

Wenn sich das Spielzeug auf diesem Tisch stapelt, dann bleiben die Hausaufgaben vielleicht irgendwann einmal auf der Strecke. Je nachdem, wie viele Kinder Sie in dem Kinderzimmer unterbringen, sollte auch noch Platz für ein oder mehrere Betten sein. Jüngere Kinder haben viel Spaß daran, sich ein Kinderzimmer zu teilen, spätestens mit Pubertätsbeginn wünschen sie sich dann ein eigenes Zimmer. Ein Wunsch, der je nach Wohnraumsituation, natürlich nicht immer eingelöst werden kann. Natürlich sollte auch ein Kleiderschrank im Kinderzimmer stehen. Mehrere Kinder können sich notfalls auch einen Schrank teilen, solange klar definiert ist, welcher Teilschrank für wen reserviert ist. Und dann gilt es, das Kinderzimmer zu individualisieren. Eine persönliche Note zu finden, die diesen Raum von anderen Räumen unterscheidet. Und hier können Leinwandbilder eine gute Lösung sein. Das sind großformatige Bilder, die den ganzen Raum prägen können. Eine Vielzahl an Leinwandbildern für das Kinderzimmer finden Sie bei Bestforhome. Das können lustige Elefanten-Cartoons sein oder auch niedliche Katzen. Oder gleich eine ganze Galerie der wilden Tiere. Was auch immer Sie als Leinwandbild für das Kinderzimmer auswählen, es wird sicherlich eine prägende Wirkung für die Räumlichkeiten entfalten.

Bisley Büromöbel bringen Eleganz in Stahl

Neue Zeiten bringen ihren eigenen Geschmack mit sich, der sich besonders in der Inneneinrichtung ausdrückt. Büromöbel von www.stahlmoebel-germany.de bringen den Stahl in die Räume, wobei das Material neu bewertet wird. Zwar ist Stahl heute gefragt und in, doch sieht sich die Firma herkömmlichen Tugenden verpflichtet. Begriffe wie Zeitlosigkeit, Perfektion und Eleganz werde in einem Atemzug genannt. Interessanterweise sind auch in der Mode wieder Unternehmen im Kommen, die ähnliche Leitlinien verfolgen. Gleichzeitig werden in der Gesellschaft regionale Bezüge und Traditionen wieder gelebt.

So steht der Bisley Planschrank in der Tradition alter Designer, lässt aber Dynamik nicht vermissen. Dies ergibt sich schon aus der Maxime, dass das Büro als Arbeitsraum auch als Lebensraum aufgefasst wird. Leben spielt sich im Jetzt ab, muss sich also auch dem Zeitgeist stellen. Doch Leben ergibt sich auch aus der Erfahrung der Vergangenheit, so dass Traditionen nicht umgangen werden können. Treu der bekannten deutschen Zielvorgabe nach Perfektion verfolgt Bisley konsequent die hergebrachte Linie, die aber immer wieder neu befruchtet wird. Dazu passt Stahl besonders gut, da es für Werthaltigkeit und Beständigkeit steht.

Zudem ist Stahl perfekt zu verarbeiten, so dass immer neue Formen entstehen können, ohne dass die Eigenschaften verloren gehen. Daher können auch neue Erkenntnisse aus der Kommunikationsforschung und Ergonomie mit einfließen und das Büro zeitgemäß gestalten. Belastbarkeit und Funktionalität spielen gleichzeitig mit hinein, so dass moderne Anforderungen im Alltag im Büro dargestellt werden können und die Mitarbeiter unterstützen. Stahl passt als fast ewiges Material perfekt in die globalisierte Welt der Dynamik. Stahl hält den Anforderungen stand.