Alle Beiträge von Andreas Mettler

Ein Haus im ländlichen Raum bauen

Wer ein eigenes Haus baut bzw. bauen lässt, wird sich zunächst einmal darüber Gedanken machen, wo die Immobilie denn stehen soll. Und das ist durchaus eine Überlegung mit großer Tragweite. Denn im eigenen Häuschen wird man vermutlich viele Jahre verbringen. Manchmal sogar das ganze Leben. Und da stellt sich die Frage: Möchte ich meinen Lebensmittelpunkt in der Großstadt oder lieber auf das Landleben setzen? Keine Frage: Grundstücke in der Großstadt sind teurer. Aber soll die Immobilie vermietet werden, ist sie in der Stadt natürlich auch ertragsreicher. Die Mieten in den großen Städten sind in den vergangenen Jahren (aller Mietpreisbremsen zum Trotz) geradezu explodiert.

In den Dörfern, die von ihren Bewohnern verlassen werden, kann es hingegen sogar sein, dass sich der Wert einer Immobilie über die Jahre rückläufig zeigt. Wo lebt es sich besser: In der Stadt oder auf dem Lande. Wer als Landei lebt, atmet wohl die gesündere Luft ein und hat statistisch gesehen sogar die höhere Lebenserwartung. Allerdings wird das Leben auf dem Dorf für viele betagte Menschen auch zum Problem. Wenn das Autofahren schwerfällt, wo kaufe ich dann meine Lebensmittel ein. Der letzte Dorfladen hat schon vor Jahren dicht gemacht. Wie komme ich zum Arzt? Auf dem Dorf hat sich schon lange kein Mediziner mehr blicken lassen. Auch die beruflichen Perspektiven sind in den Ballungsgebieten natürlich besser als am „Ende der Welt“. Manche Menschen haben den Luxus von zu Hause aus arbeiten zu können. Ein PC und eine gute Internetverbindung genügen. Der Verfasser dieser Zeilen etwa kann sich diesen Luxus leisten und lebt sehr gerne auf dem Lande. Doch das ist natürlich nicht bei jedem Beruf möglich. Viele Tipps rund um die Finanzierung und den Neubau eines Hauses bekommen Sie bei https://neubauerfahrungen.blogspot.com/. Sicherlich finden auch Sie als künftiger Immobilieneigentümer hier den einen oder anderen interessanten Artikel.

Von holländischen Showmastern und der holländischen Sprache

In den Nachkriegsjahren zeigten sich die deutschen Medien ganz besonders weltoffen. Viele Schlagersänger hatten irgendeinen internationalen Akzent und wenn dieser fehlte, dann musste er vom Musikagenten erst noch erfunden werden. Manchmal sogar dann, wenn der Schlagerstar gar keinen „Migrationshintergrund“ hatte. Und auch die große Samstag-Abend Show war international besetzt. Holländer waren da ganz besonders beliebt. Diese Tradition begann in den frühen 1960er Jahren mit der Show „Der goldene Schuss“ und dem Niederländer Lou van Bourg und wurde anschließend mit Rudi Carrell fortgesetzt. Herr Carrell wurde in den 1970er Jahren zum wichtigsten Entertainer des deutschen Fernsehens und er nuschelte sich mit seinem holländischen Akzent rund 40 Jahre durch die deutsche Fernsehgeschichte.

Im privaten Fernsehen erklärte uns Harry Wynfurt viele Jahre lang, wie heiß der Preis denn nun sei. Ja, Holländer sind hierzulande beliebt und der nette Akzent mit dem mal gerolltem und dem mal so kehligen Buchstaben „R“ macht sie sympathisch. Weitere niederländische Exportschlager waren der Kinder-Schlagersänger Heintje und der Schauspieler Johannes Heesters, der bis ins Alter von 107 Jahren auf deutschen Bühnen stand. Und ganz viele Niederländer kommen nach Deutschland, um zu wandern oder um die Kunst des Skifahrens zu erlernen. Das wäre ja auch etwas schwierig in den flachen Niederlanden. Und die holländische Sprache ist leicht zu verstehen. Moment, hier liegt ein kleiner Fehler vor: Denn genau genommen gibt es keine holländische Sprache. Das ist natürlich streng genommen die niederländische Sprache. Und wenn Sie einmal eine punktgenaue Übersetzung von Texten aus dem Holländischen (bzw. eben dem Niederländischen) benötigen, dann können Sie sich an Jochen Ebert wenden. Der vereidigte Übersetzer ist ein Experte für die Sprachen von Nordeuropa. Neben dem Niederländischen sind auch die schwedische Sprache und die dänische Sprache Schwerpunkte des Übersetzungsdienstes.

Sprechen Niederländer deutsch?

Niederländer, in manchen Regionen Deutschlands gehören sie einfach schon mit dazu. So etwa im Sauerland, wo an den touristischen Freizeitangeboten viele Aushänge schon zweisprachig zu lesen sind: Einmal auf Deutsch und einmal auf Niederländisch. Die Niederländer kommen hier zum Skifahren vorbei (an eigenen Bergen gibt es in den Niederlanden immer noch einen Mangel) oder zum Wandern. Die Berge mit einer Höhe von ungefähr 850 Metern sind für Deutsche vielleicht kein Highlight des Hochgebirges, für einen Niederländer kann das aber schon eine enorme Höhe sein. Denn die Niederlande liegt fast auf Meereshöhe. Wäre da nicht der Deich, dann würde es in diesem flachen Land schon sehr feucht zugehen.

Und das auch schon in Zeiten vor dem mutmaßlichen Klimawandel. Und wenn man die Niederländer so sprechen hört, dann kann man durchaus auch ein paar Wörter verstehen. Kein Wunder, denn sowohl Deutsch, wie auch niederländisch gehören zu den germanischen Sprachen. Und wer längere Zeit mit Niederländern interagiert, wird bald schon etwas mehr von ihrer sympathischen Sprache verstehen. Das sollte uns aber nicht zu dem Trugschluss veranlassen, es sei einfach, eine adäquate Übersetzung von wichtigen Texten aus der niederländischen Sprache zu erstellen. Hier ist es gewiss kein Fehler, einen Experten zu beauftragen. Und wenn es um die Sprachen von Nordeuropa oder Nordwesteuropa geht, dann bietet sich diese Webseite an: https://www.viking-übersetzungen.biz/. Hier finden Sie einen Service, der sich auf Niederländisch, Schwedisch oder Dänisch spezialisiert hat. Und bei der Übersetzung von wichtigen Dokumenten ist es schon notwendig darauf zu achten, dass die Übersetzung fehlerfrei ist. Denn ein Vertrag, der in zwei unterschiedlichen Sprachen auch unterschiedliche Textpassagen enthält, wird zwangsläufig zu Problemen und Konflikten führen. Und da hilft es auch nicht viel, mit dem Wörterbuch auf dem Schoß an der Übersetzung zu basteln. Was hilft, ist dann der Profi für Niederländisch-Übersetzungen.

Fehlerhafte Preisauszeichnung kann zu Problemen führen

Unklar ausgezeichnete Preise. Das konnte vielleicht jeder von uns schon einmal im Supermarkt beobachten. Da steht ein Preis am Regal, die Ware aber ganz woanders. Nun hat der Kunde die Aufgabe, Preis und Ware wieder einander zuzuordnen. Und das ist gar nicht immer so einfach. Viele ähnliche Produkte stehen nebeneinander, manchmal auch von der selben Marke. Da gibt es große Packungen und kleine Packungen des gleichen Inhalts. Also müssen wir dann auch die Produktgrößen miteinander vergleichen. Und irgendwann denke ich: Ach, auf einen Euro mehr oder weniger kommt es doch gar nicht an. Und dann lege ich die Ware eben in meinen Einkaufswagen, obwohl ich den Preis überhaupt nicht kenne.

Genau genommen hat der Verkäufer sich dann durch die unklare oder fehlerhafte Preisauszeichnung einen Wettbewerbsvorteil verschafft und wäre ein Kandidat für eine Abmahnung. Manchmal passiert das aber auch ohne zutun des Anbieters. Da legt sich ein Kunde eine Ware in seinen Einkaufswagen, findet eine günstigere und legt das vorige Produkt wieder im Regal ab. Und zwar irgendwo im Regal. Genau genommen müsste der Anbieter jedem Kunden hinterherrennen und die Augen nach falsch zurückgelegten Produkten offenhalten wie ein Wolf. Manche Supermärkte bieten auch Preisscanner an, die vom Kunden benutzt werden dürfen. Ist ein Preis unklar, so kann der Kunde selbst den Scanner an die Ware halten und sich Klarheit verschaffen. Viel Klarheit schaffen allerdings Preise, die direkt an der Ware angeheftet sind. Vom seltenen Fall, dass ein Kunde, das Preisetikett bewusst umklebt, einmal abgesehen, kann hier eigentlich nichts mehr schief gehen. Die Firma CUNU liefert Ihnen die Handauszeichner für die Preisauszeichnung. Bei modernen Preisauszeichnern spüren Sie auch dann keinen unangenehmen Druck in den Händen, wenn Sie einmal einen ganzen Nachmittag Preise neu auszeichnen müssen.

Mit der ganzen Familie nach Australien

Die Menschen von Australien stehen mit den Beinen in der Luft und schauen mit den Köpfen nach unten. So zumindest stellt sich manch ein Kind unseren Erdball vor, wenn es den von innen beleuchteten Globus das erste Mal betrachtet. Die Australier müssen schon ein bisschen verrückt sein, riskieren sie doch tagtäglich, dass sie den Tritt verlieren und hinaus in die Sonnenwelt driften. Ein paar Erklärungen über die Schwerkraft können dabei helfen, dass sich das neugierige Kind keine Sorgen mehr über die Menschen auf der Südhalbkugel unserer Erde machen muss. Und dann wir Australien sicherlich auch für den Nachwuchs als Urlaubsziel interessant.

Irgendwie möchte doch jeder einmal spüren, wie es sich anfühlt genau entgegengesetzt auf unserer Erdoberfläche zu wandeln. Ein Familienurlaub ist immer eine Mischung aus Erholung und aus pädagogischer Verantwortung. Denn das Dasein als Eltern nimmt auch im Urlaub keine Auszeit. Ja, auch während des Urlaubs gilt es, den Blick auf die Kinder nicht zu verlieren und aufzupassen, dass dem Nachwuchs nichts passiert. Aber auch das kann schön sein und Erinnerungen produzieren, die man ein Leben lang nicht mehr vergisst. Doch wie planen wir den Urlaub in Australien eigentlich? Wenn es ein Familienurlaub werden soll, dann sollte auch die ganze Familie mitplanen dürfen. Also auch kinderfreundliche Highlights sind dann gefragt. Genauso, wie kulturell prägende Ausflüge für Papa und Mama. Und wie bekommen wir das alles unter einen Hut? Hier ist vielleicht ein bisschen Australien-Expertenwissen gefragt. Also genau das Know-How, auf das Sie sich bei www.australiatours.de verlassen können. Denn dies ist der Australienexperte, der Ihnen einen individuellen Urlaub in Australien schneidert, wie einen Maßanzug. Australien hat viel zu bieten. Und mit der richtigen Urlaubsplanung bekommen Sie auch alles zu sehen, was für Sie wirklich wichtig ist.

Ist Physiotherapie das Gleiche wie Krankengymnastik?

Der Begriff Physiotherapie stammt aus dem Griechischen und ist eine Wortkombination aus „physis“ (Körper) und „therapeia“ (Behandeln, Heilen). Die Physiotherapie setzt dabei auf äußerliche angewendete Heilmittel, um Bewegungsfunktionen des Körpers wiederherzustellen, zu verbessern oder zu erhalten was auch Koordination, Kraft und Ausdauer beinhaltet. Dazu kommen Schmerzlinderung und Durchblutungsförderung. Eine Maßnahme dabei ist die Krankengymnastik.

Die Krankengymnastik leitet sich von der Heilgymnastik ab, die im 18. Jahrhundert entwickelt wurde und durch die beiden Weltkriege einen großen Aufschwung erhielt, denn sie verhalf Verwundeten und Verletzten buchstäblich sehr viel schneller wieder auf die Beine.

Die Krankengymnastik ist eine reine Bewegungstherapie, in der das Wort Gymnastik, veraltet Leibesübungen darauf hindeutet, dass es dabei um körperliche Übungen geht.

In diesem Fall werden speziell auf den Kranken zugeschnitten, sodass der betroffene Körperteil beweglicher bzw. eine Versteifung verhindert wird. Dabei wird zwischen aktiver – der Patient bewegt sich selbst – und passiver Therapie – ein Körperteil wird bewegt – unterschieden werden.

Der Beruf des einstigen Krankengymnasten hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Längst gehört eine ganze Reihe an physikalischen Maßnahmen zum Berufsbild: mechanische Reiztherapie (Massage), thermische Reiztherapie (Wärme- und Kältebehandlung), Elektrotherapie (Behandlung mit Strom), Hydrotherapie (Behandlung mit Wasser).

So wurde aus dem Krankengymnasten der moderne Physiotherapeut, was erklärt, warum die beiden Begriffe oftmals synonym verwendet werden, doch der Begriff Krankengymnastik veraltet zusehends.

Die Physiotherapie ist heutzutage eine wichtige Unterstützung bei vielen Erkrankungen, um einen Patienten nicht nur schneller, sondern auch umfassender zur Heilung zu verhelfen. Entsprechend sorgfältig sollte die Praxis ausgesucht werden.

Wer im Allgäu wohnt, kann dabei auf die Praxis in Kempten – www.fp-kempten.de – befindet sich eine Praxis mit Therapeuten, deren fachlicher Hintergrund die wissenschaftlich evidenzbasierten Grundlagen ergänzt durch eine mehrjährige Fortbildung in Orthopädischer Manueller Therapie (OMT) ist. Wer sich hierhin begibt, begibt sich buchstäblich in gute Hände.

Übersetzungsdienste für fremde Sprachen

Wo man selbst mit seinem Latein am Ende ist, kommen diejenigen ins Spiel, die andere Sprachen perfekt beherrschen: Ein professioneller Übersetzungsdienst hilft seinen Kunden, fremdsprachige Texte zu verstehen oder eigene Dokumente für fremde Länder fit zu machen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Nur so kommt man mit einer guten Übersetzung weiter und kann eine gelungene Kommunikation erzeugen. Fachlich, linguistisch und stilistisch wird in einem guten Übersetzungsbüro sorgfältig gearbeitet und jede Übersetzung vor der Freigabe für den Kunden in Ruhe geprüft.

Auch wenn man beglaubigte Übersetzungen braucht, ist man bei einem Übersetzungsdienst genau richtig. Hier stehen die geprüften Übersetzer mit ihrem Namen eidesstattlich für die Qualität der Übersetzung und stellen die Beglaubigung persönlich aus, so dass sie bei offiziellen Bewerbungen oder vor Gericht als amtliche Dokumente Bestand haben.

Vom Schüler mit geplantem Auslandsjahr bis zum Geschäftsmann werden häufig Beglaubigungen benötigt. Auch hier sollten geläufigere Sprachen wie Norwegisch, Niederländisch oder Schwedisch kein Problem darstellen. Meist funktioniert das Bestellen der Übersetzung über ein einfaches Online-Formular, das der Kunde ausfüllt und gesichert an das Übersetzungsbüro abschickt – genau so leicht können auch beglaubigte Übersetzungen bestellt werden. Je nachdem wie schnell es gehen soll und wie lang der zu übersetzende Text ist, wird gleich der Preis entsprechend der Konditionen des Auftrags berechnet. Beim Übersetzungsbüro Jochen Ebert erfolgt die korrekte Abrechnung gemäß der Gebührenordnung für beglaubigte Übersetzer. Sie können die Inhalte als geschriebene Texte oder auch als gesprochene Inhalte auf Tonträger liefert. Fachgebiete des Übersetzungsdienstes Jochen Ebert sind das Recht, Versicherungsangelegenheiten oder auch Inhalte für die Verwaltung oder Behördenangelegenheiten. Sie benötigen einen Lektor für Ihre Texte? Auch kann kommt der Service von Jochen Ebert ins Spiel. Bei Bedarf arbeitet der Sprachfachmann auch als Texter für Sie. Nehmen sie einfach Kontakt mit dem Textprofi auf und sprechen Sie im Vorfeld ab, welche Aufgaben durchgeführt werden sollen.

Perfekte Hochzeitsbilder als Liebesgeschichte für die Ewigkeit

Der Hochzeitstag bildet in Romanen und Filmen häufig den Endpunkt einer romantischen Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen ab. Denn nun ist das Glück vollkommen.

Ähnlich sehen es viele Paare im realen Leben. Der Hochzeitstag soll der schönste Tag in ihrem im Leben werden. Entsprechend aufwendig wird er geplant. Damit alles passt und dieser Tag von Anfang bis Ende in einem ganz besonderen Glanz erstrahlt. Denn im Gegensatz zu den Enden von Liebesgeschichten, ist der Hochzeitstag kein Ende, sondern der Beginn von etwas Neuem. Und den Paaren im realen Leben ist sehr wohl bewusst, dass diese Momente des Glücks nun nicht bis in alle Ewigkeiten so fortdauern. Doch ein perfekter Hochzeitstag soll helfen, künftige schwere Zeiten auch dadurch gemeinsam zu bewältigen, dass man mit diesem perfekten Anfang ein dickes Band geknüpft hat, an das man sich in Krisen erinnert.

Damit diese Erinnerung nicht verblasst, wird alles getan, den Hochzeitstag so lebendig wie möglich festzuhalten. Mit perfekten Hochzeitsbildern, welche die Krönung einer Liebesgeschichte so glanzvoll festhalten, dass man sie immer wieder gerne anschaut wodurch das Glück wach und lebendig gehalten werden soll. Damit es in schweren Zeiten Kraft gibt.

Die Aufgabe eines Hochzeitsfotographen ist es in dem Fall, dem Paar als Hintergrund statt der künstlichen Studio-Atmosphäre, in der der verliebte Blick inszeniert wird, durch den Hochzeitstag zu begleiten, so dass er die Wirklichkeit des Traumtages abbildet – die Trauung, die Feiern, die Freunde und Verwandten – und die echten Glücksmomente einfängt.

Dazu braucht es einen professionell ausgebildeten Fotografen, der sich am besten auch noch auf solche Hochzeitsbilder spezialisiert hat, denn sie stellen eine ganz eigene Herausforderung dar. Das beginnt schon damit, dass man sich für diese Fotos weder das beste Wetter noch die beste Beleuchtung aussuchen kann, sondern, die Gegebenheiten nehmen muss, wie sie kommen.

Doch ein moderner Hochzeitsfotograf, wie man ihn unter http://www.gluecksmomentaufnahme.de finden kann, bringt sowohl das entsprechende Equipment als auch das nötige Know-how mit, um jeden Hochzeitstag als atmosphärisch dichte Liebesgeschichte darzustellen.

Schädlinge in der Wohung? – So können sie bekämpft werden

Schädlinge kommen auf vielfältige Weise ins Haus. Meist werden sie einfach von draußen eingeschleppt. Besonders wer nahe der freien Natur lebt und oder einen Garten hat, bringt schnell über die Kleidung einen ungeliebten Gast ins Haus.

Kinder sind in dieser Hinsicht nicht nur achtlos, sie finden Krabbeltiere oft sogar interessant, bringen sie bewusst ins Haus. Weitere Quellen sind Haustiere wie Hunde und Katzen aber auch die eingekauften Lebensmittel.

Dazu kommen Krabbler und Co. auch durch Wandlöcher, undichte Fugen, Rohrleitungen oder einfach durch die offene Tür in die Wohnung.

Dies alles sind keine Anzeichen für mangelnde Sauberkeit. Fliegen, Spinnen, Kellerasseln und Silberfischen ja selbst der Frosch im Keller und die Maus auf dem Dachboden lassen sich durch Putzen kaum verhindern, ebensowenig wie das Wespennest unter dem Dach.

Viele dieser kleineren und größeren Bewohner sind zudem harmlos und lassen sich mit einfachen Mitteln wieder entfernen. So lange ihre Zahl nicht überhand nimmt, besteht keine Gefahr für den Menschen.

Vorbeugend kann man das Haus nach undichten Stellen absuchen und Fliegengitter vor den Fenstern anbringen. Außerdem sollte man darauf achten, Lebensmittel richtig zu lagern und Verdorbenes schnell zu beseitigen, um Schädlinge nicht zusätzlich anzulocken. Duftkugeln, diverse Wildkräuter aber auch Putzmittel mit Zitronenduft können helfen, Schädlinge zu vertreiben.

Nimmt die Belagerung durch die kleinen Mitbewohner überhand, hilft unter Umständen nur noch der Kammerjäger. Und auch dafür muss man sich nicht schämen. Im Gegenteil, besser rechtzeitig einen Experten hinzuziehen, als durch eigene falsch gewählte Maßnahmen die Situation noch zu verschlimmern – mit Insektiziden sollte man zum Beispiel vorsichtig umgehen, denn oft schaden sie dem Menschen mehr als den Schädlingen.

Ein Profi wie man ihn in Niederbayern unter schaedlingsabwehr-niederbayern.de findet, kommt immer diskret, das heißt in neutralem Fahrzeug und in neutraler Kleidung. Niemand wird also etwas von seinem Einsatz erfahren, so lange sie nicht selbst darüber informieren.

Wohin mit dem Kaminholz?

Das eigene Haus hat einen Schornstein? Dann kann in aller Regel auch ein Kaminofen angeschlossen werden. Im Internet einfach den passenden Ofen bestellen und selbst anschließen und fertig. Ist das wirklich so einfach? Keinesfalls. Zunächst einmal können Sie den Ofen nicht einfach auf dem Fußboden abstellen. Eine Glasplatte kann helfen, die Hitze zu dämmen. Auch wenn Sie über das handwerkliche Geschick verfügen, den Ofen selbst mit einem Kaminrohr mit dem Kamin zu verbinden, wenn die Sache erledigt ist, muss unbedingt noch der Schornsteinfeger vorbeischauen und die Sache begutachten. Vorher dürfen Sie kein Feuer im Ofen entzünden.

Und dann können Sie die erste Ladung Kaminholz kaufen. Kleinere Mengen bereiten da kein Problem. Die können Sie manchmal sogar in einem speziellen Ablagefach im Ofen selbst verstauen. Oder in einem Körbchen, das neben dem Ofen abgestellt wird. Doch wenn Sie das Holz nur in kleinen Mengen einkaufen, dann kann das Heizen mit Kaminholz zu einem teuren Vergnügen werden. Doch ein größerer Vorrat an Kaminholz kann auch zur Platzfrage werden. Im ländlichen Raum gibt es nicht selten eine Scheune oder einen Geräteschuppen im Garten. Dann ist vielleicht die Frage nach dem Lagerraum für das Holz schon beantwortet. In jedem Falle sollte das Objekt zur Lagerung über ein wasserdichtes Dach verfügen. Ansonsten ist Ihr Holz, das über eine lange Zeit hinweg getrocknet wurde, dann bald schon wieder feucht. Und so eignet sich die unbedachte Lagerung vor dem Haus oder im Garten auch meistens nicht für das Brennholz. Es sei denn, es gelingt Ihnen, das Holz so gründlich abzudecken, dass es auch dem wildesten Regen und Sturm gewachsen ist. Vielleicht gibt es auch Platz in der Garage? Wie auch immer Sie sich entscheiden, viele Tipps rund um das Thema Kaminholz finden Sie bei Kaminholz360.